Mondknoten als Lebensziel

ihr individueller Mondknoten gilt als spezielles Entwicklungsziel im Geburtsplan, zum einen die Polarität aus der wir kommen - das unbewusst Vertraute  womit wir uns gut auskennen, zum anderen das Neue was ihren individuellen Entwicklungsprozess unterstützt und bewusst voranbringt.

 

- der südliche oder absteigende Mondknoten repräsentiert eine Charaktereigenschaft unseres unbewussten aber vertrauten Handelns, auch als karmische Last bezeichnet, welche aber unsere Weitentwicklung in diesem Leben behindert.

 

- der nördliche oder aufsteigende Mondknoten beinhaltet den Sinn unserer aktuellen Entwicklungsmöglichkeiten - die Integration des polaren Gegenstücks, also ein Heraus aus dem "Alten" und die Annahme der Herausforderung völlig "Neuens"

 

 

Beispiel:

Bewegungs- und Erlebnisachse 1/7 - Kardinalhäuser

 

nördlicher Mondknoten im 1.Haus/ Südknoten im 7.Haus;  Achse Widder/Waage

 

Mut, Unabhängikeit, Selbstständigkeit sowie Vertrauen in die eigenen Impulse und in die eigene Persönlichkeit zu entwickeln. Zurückhaltung im Geben.

Vom DU (Waage) zum ICH (Widder)

 

nördlicher Mondknoten im 7.Haus/ Südknoten im 1.Haus; Achse Waage/ Widder

 

Die Dinge mit den Augen des anderen sehen lernen, ein wachsendes Bewusstsein für die Bedürfnisse Anderer. Selbstlosigkeit, Diplomatie und Takt entwickeln.

Vom ICH zum DU!

 

individuelle Wege

es gibt immer einen Weg, breit oder schmal, aufwärts oder abwärts, kurz oder lang, freiwillig oder unfreiwillig - am Ende führt jeder erstmals oder wieder zurück in die Liebe zu unserem Schöpfer

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heilpraxis Miron - Selbstbestimmung und Perspektivwechsel